In der Krise
lernen

hinhören

verstehen

helfen

Ein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen.
Zurück zu alter Stärke.

Hinhören – verstehen – helfen (lernen)

 

Corona hat nahezu alle Unternehmen getroffen. Und fast alle völlig unvorbereitet. Es gibt Branchen, die profitieren, viele Menschen und Betriebe, die unsere Gesellschaft aktuell noch mehr stützen als gewöhnlich und es gibt ganz viele unschuldig in Bedrängnis geratene Unternehmen.

 

Die Solidarität untereinander gewinnt aktuell wieder an bewusster Bedeutung. Aufs Wirtschaftliche übertragen: ein Together Marketing in neuer Form.

 

Auch ich möchte meinen Beitrag leisten. Deshalb mein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen (KMU): lassen Sie uns reden. Per Telefon, Skype oder sonstiger Video Technik.

Ich möchte mein Angebot in diesem Kontext auf Schleswig-Holstein beschränken, denn hier bin ich am besten vernetzt und kann ggf. wertvolle Kontakte vermitteln.

 

Kostenlos. Vielleicht kann ich im Dschungel aller Hilfsangebote und bei der existenziellen Fragestellung „wie geht es weiter“ ein kleinwenig Orientierung bieten, wertvolle Ratschläge geben oder Impulse setzen.

 

Meine Beratungsphilosophie zielt ja stets darauf ab, die eigene unternehmerische Bedeutung im Markt zu kennen und zu entwickeln und auf stimmigen vertrieblichen und kommunikativen Wegen zu gefestigter Kundenzufriedenheit und Loyalität zu führen. Dieses war vor der Krise wichtig, kann in der Krise helfen und macht krisenfester für die Zukunft.

 

Ich biete also an, dass wir uns ganz vertrauensvoll über Ihre betrieblichen Herausforderungen austauschen. Die Erfahrung zeigt, dass ein solches Gespräch etwa 30 bis 50 Minuten beanspruchen wird.

 

Wenn Ihnen das Gespräch gefallen und genutzt hat, kann es danach auch die Chance für ein Together Marketing geben. Details über meine Methodik finden Sie auf dieser Website.

Vom Bundeswirtschaftsministerium und dem angegliederten Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA, gibt es bis Ende 2020 ein spezielles Förderprogramm, das eine Unternehmenssicherungsberatung für durch Corona in Schwierigkeiten geratene kleine und mittlere Unternehmen in Höhe von (bis zu) 4.000 Euro ohne Eigenbeteiligung (Umsatzsteuer ausgenommen) ermöglicht. Ziel ist die „Förderung des unternehmerischen Know-hows“.
Die KMUs (und auch Freiberufler) sollen „in die Lage versetzt werden, Maßnahmen zu entwickeln, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona Krise zu begrenzen und sich wieder wettbewerbsfähig aufzustellen“.

 

Vielleicht ist auch dies eine gemeinsame Chance.

 

Mein aktuelles Motiv ist allerdings zu helfen. Ich kann zuhören.

 

Wenn Sie interessiert sind, rufen Sie einfach an. Oder senden Sie mir eine E-Mail mit einem gewünschten Zeitpunkt an coronahilfe@together-marketing.de. Dann rufe ich zurück.